Allgemein · Leben mit Kindern

Mein leerer Kalender.

In meiner liebsten Freundinnen-Whats App Gruppe wurden heute Fotos von den Terminkalendern gepostet. Begonnen hat es mit einem Bild eines toll strukturierten, aber recht vollem Kalender mit den Worten „Kennt ihr solche Wochen?“
Das Gefühl von „zu viel“, jeden Tag was los, immer verplant stellte sich sofort ein.

Darauf folgten Solidaritäts-Bekundungen und Bilder von bunten vollen Kalendern. Die meisten der Damen haben 4 Kinder, da kommt schon einiges zusammen.
Arzttermine, Ballett, Flöte, Gitarre, Saxophone, Kontrabass, Geburstagsparties (wie gesagt – bei den meisten 4x pro Jahr!), Autowerkstatt,…

Ich hab dann verstohlen einen Blick auf meinen Wochenplaner geworfen und sah 3 Einträge.
Montag: Erinnerung an den Geburtstag eines Bekannten
Mittwoch: Biomüll
Donnertag Restmüll
Ist zu schaffen, würd ich sagen.

Ich machte also kein Foto und dachte nach…
Ist natürlich eine extreme Woche, aber mein Kalender ist wirklich oft leer. Und nicht, weil ich die Termine nicht eintrage, sondern weil wir oft keine haben. „Wir“ sind die Kinder und ich.
Natürlich gibt es ab und an Arzttermine, auch mein Auto braucht ein Pickerl und ich mache mir mit Freunden auch gern ein feines Treffen aus. Aber beim Blick auf die Kalender der Mädels, fiel mir die unsrige Leere dann doch sehr ins Aug.
Entweder ich habe zu wenige Kinder oder zu wenig Freunde…

Weder noch. Natürlich unterscheiden sich ein Familienkalender mit Kindern zwischen 6-14 Jahren stark von einem mit zwei Kids unter 5. Und in meiner Whats App Gruppe haben alle schon ältere Kinder. Kinder mit Terminen, Hobbies und Pflichten.

Wie ist das bei uns?
Meine Kinder sind noch sehr jung, für mich zu jung, für fixe Termine.
Ich bin nicht der Typ für Müttertreff und Spielkreis… zu viele fremde Mütter auf einen Haufen rufen bei mir einen Fluchtreflex hervor. Ich will weder meinen Erziehungsstil noch die Schlafgewohnheiten diskutieren.
Mein Großer geht mit seinen 4 Jahren auch noch nicht Englisch. Oder Akrobatik. Ich hoffe einfach, dass Baumkraxeln das Nötige für  Körpergefühl und Balance bringt.


Und wegen kindlicher Fremdsprachen-Förderung riskiere ich eine Klage.

Ich genieße es, dass ich zurzeit in Karenz bin und den Tag prinzipiell Tag sein lassen kann. Ein Montag ist wie ein Donnerstag, ist ein Dienstag und gleicht dem Mittwoch.
Es wird sich früh genug ändern. Das ist fix. Denn spätestens, wenn der Hasenbub in den Baggerfahrerfrühförderungskurs geht, gibt es 1-2 fixe Wochentermine.

Auch ich habe zurzeit außer 2 monatlichen Terminen keine Verpflichtungen. Kein Chor, kein Yoga, kein Stammtisch. Mir reicht Alltag mit 2 Kindern mit den dort beheimateten Verpflichtungen wie Kinder sauber und satt machen.

Was wir immer so machen?
Mit dem Hasenbub als Baby hätten mich so viele freie Tage allein mit ihm in Panik versetzt. Wie schaffe ich es, dass die Zeit vergeht? Was machen wir da immer?
Doch zurzeit bin ich enorm entspannt. Ein freier Nachmittag bietet Platz und Zeit für lustige Bastelideen, die sofort umgesetzt werden können, für ein entspanntes Schläfchen der Babymaus, Vorlesezeit, Zeit und Muße für spontane Besuche bei und von den Nachbarn… Für kümmern. Um die Kinder, um mich, um Menschen rund um mich.

Manchmal kommt es mir komisch vor. Wenn wir in einer Gruppe einen Termin suchen und ich als eine der wenigen sagen kann, egal wann.
Aber meist erfreue ich mich an der Leere, dem Platz und der Zeit. Der Bereicherung.
Ich weiß, dass sich das ändern wird. Ich weiß, dass auch bei mir die Zeit kommt, an denen ich mir überlege ein Taxi-Schild am Auto zu montieren.
Ich weiß, dass mich fixe Termine und Verpflichtungen einholen und Platz in meinem Kalender fordern werden.
Aber erst später.
Alles hat seine Zeit.


Ihr wollt wissen, wer hier bloggt? Hier lang…
Keinen Beitrag mehr verpassen? Folgt mir auf facebook!

Advertisements

8 Kommentare zu „Mein leerer Kalender.

  1. Sehr lustig. Bei mir ist es genau so! Ich kaufe mir immer tolle Kalender und habe dann nichts zum reinschreiben, weil wir einfach keine Termine haben. Und ich komme mir fast schon blöd vor auf die Frage : wann habt ihr Zeit ständig immer antworten zu müssen /können. Das klingt immer so, als säße ich den ganzen Tag zu Hause nur um darauf zu warten, dass mich jemand hier raus holt. 🙈😂

    Liebe Grüße,
    Ka

    Gefällt 1 Person

  2. Bei uns war es bis vor einem halben Jahr eigentlich auch so, dann habe ich das Wurzelinchen zu ein paar Sachen angemeldet (Turnen, Singen+Tanzen und zur Kreativgruppe). Sie ist sehr gerne unter Kindern und es hat ihr Spaß gemacht. Aber ich war froh, als jetzt wieder einige Sachen zu Ende waren, denn es war ein bisschen viel. Und wir genießen Tage an denen nichts los ist und wir nicht pünktlich irgendwo sein müssen. Und wie du sagst, das ist eh nur jetzt möglich, solang sie noch so klein sind! 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. sehr gut geschrieben…ich habe zwar nicht jede Woche Termine, aber wenn der Kalender mal voll ist stresst mich das unglaublich, und ja es stimmt voll wird er erst noch 🙄 daher sollte man gerade dieses Kleinkind Zeit echt genießen, du machst es richtig!!👍🏻

    In diesem Sinne ein wunderschönes Wochenende
    Liebe Grüße Meliha

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s